Themenrundgang: Das Gelände des ehemaligen SS-Übungslagers und die Dachauer Prozesse

Samstag, 12.05.2018, 14.00-16.30 Uhr
Referent: Michael Haas, Referent der KZ-Gedenkstätte Dachau
Treffpunkt: Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau
Anmeldung: bis zum 08.05.2018 unter bildung@kz-gedenkstaette-dachau.de
Es ist ein Personalausweis mitzubringen.

Am 15. November 1945 begann auf dem Gelände des ehemaligen SS-Übungslagers Dachau der erste einer Reihe von
Prozessen amerikanischer Militärgerichte gegen Täter/-innen verschiedener Konzentrationslager. Neben Angehörigen der Lager-SS waren auch Ärzte angeklagt, die Häftlinge für medizinische Experimente missbraucht hatten sowie einzelne
Funktionshäftlinge.

Der Schwerpunkt des Rundgangs liegt auf dem ersten Hauptverfahren, dem Prozess gegen Verbrechen im KZ Dachau. Es werden die juristischen Grundlagen des Prozesses sowie die Strategien von Anklage und Verteidigung untersucht. Zudem wird die Frage nach der Haltung der Angeklagten zu ihren Verbrechen gestellt, wie die deutsche Öffentlichkeit auf die Prozesse reagierte und welche Kritik an der Rechtsprechung geübt wurde.

Zurück